Schriftgröße:
Alte Schmiede
Fahrradwerkstatt Alte Schmiede
Alteschmiede
Alteschmiede Marl
Alte Schmiede Marl
Alteschmiede

Wer wir sind - Wie alles begann

Im März 1984 gründete eine Gruppe von arbeitslosen Marler Bürgern die Solidaritätsgemeinschaft.
Bald danach erhielt die Gemeinschaft die Gebäude der alten Golbergschmiede in Hüls zur Nutzung.
Nach und nach entstehen die Bereiche "Fahrradwerkstatt", "Mobiler Sozialer Dienst“ anfangs unter dem Namen "Senioritas", "Tagestreff für Senioren", "Renovierungen".
Später kamen der "Ambulante Pflegedienst", das "Projekt Unland" und die Senioren-Wohngemeinschaft "Wohnschmiede" hinzu; die Abteilung "Renovierungen" wurde 2008 ausgegliedert und arbeitet heute unter dem Namen "HandwerkerSchmiede e.G."
Ebenfalls konnten Empfänger von Hilfe nach AsylbLG (Asylbewerberleistungsgesetz) hier die Möglichkeit einer sinnvollen Arbeitstätigkeit nutzen, was zu einer Tagesstruktur verhilft und die ohnehin schwierige Situation der Ungewissheit in Deutschland erleichtern soll.
Als ehrenamtlich geleiteter Verein wird die Solidaritätsgemeinschaft von Ihren Mitgliedern und Spenden unterstützt.


Übersicht über bereits durchgeführte Maßnahmen in den vergangenen 15 Jahren.

  • Gemeinnützige Zusatzarbeit
  • Arbeit statt Sozialhilfe
  • Arbeitsbeschaffungsmaßnahme (bis 20 Teilnehmer)
  • „Jump Plus“
  • Ausbildung / Umschulung in den Abteilungen
    • Verwaltung 
    • Maler & Lackierer
  • Arbeitsprogramm für Langzeitarbeitslose „AFL“
  • Zusatzjobs für über 58jährige
  • plus Lohn (Entgelt- Arbeitsgelegenheit)
  • Kurz-Profiling für unter 25jährige
  • AGH-Entgelt nach § 16d Satz 1 SGB II (auch „Praxis Coach“)
  • Arbeitsgelegenheiten nach § 16d Satz 2
  • JobPerspektive
  • AGH- Entgelt „Mobiler Sozialer Dienst“
  • Kurzmaßnahme: Okt. 2011 – Dez. 2011 AGH- Entgelt „Eignungsfeststellung und Hospitation Pflege“

Kontakt

Alte Schmiede

Lipper Weg 13

45770 Marl

(02365) 20 5 22 13

Soziale Arbeit

Als soziale Beschäftigungsinitiative bieten wir langzeitarbeitslosen Menschen in den unterschiedlichen Arbeitsbereichen eine gemeinnützige und zusätzliche Tätigkeit über das SGB (Sozialgesetzbuch) II an.


Die Koordinierung der Arbeitsgelegenheiten (1 € Job) und psychosoziale Beratung und Betreuung wird von Sozialpädagoginnen in der Einrichtung geleistet. Beratungs- und Unterstützungsleistungen werden individuell in persönlichen, sowie beruflichen Bereichen angeboten, um perspektivisch eine (Re-) Integration in den allg. Arbeitsmarkt zu fördern. Zur Zielgruppe gehören Personen mit einem komplexen Hilfebedarf, ohne oder nur mit geringen beruflichen Kenntnissen.

Des Weiteren arbeitet die „Alte Schmiede“ mit der Bewährungshilfe der Stadt Marl zusammen, so besteht die Möglichkeit Sozialstunden abzuleisten.
Jungen Menschen bietet die „Alte Schmiede“ die Möglichkeit Praktika abzuleisten, sich beruflich zu erproben, ihre Interessen zu prüfen und sich sozial zu engagieren.